FISCHER PETER ING.

KONTAKT

FISCHER PETER ING.
Beckmanngasse 20
1140 Wien
Tel: +43 (0) 1 / 98 21 396
Fax: +43 (0) 1 / 98 21 924
E-Mail: office@autohaus-fischer.at

ÖFFNUNGSZEITEN & LAGEPLAN

Hier finden Sie unsere aktuellen Öffnungszeiten und weitere Informationen zu unserem Unternehmen ...

weiter »

News/Aktionen

 
Österreichpremiere SWIFT Sport
 

Ab Mai in Österreich erhältlich!

Michael Böhm, mehrfacher Österreichischer Rallyestaatsmeister, präsentierte den neuen SWIFT Sport auf der Vienna Auto Show und ist vom sportlichen Hot Hatch begeistert. Sehen Sie sich das Video der Präsentation an:  https://youtu.be/Ap3IpD-7fQo

Leichter, schneller, belebender

Die dritte Modellgeneration des SWIFT Sport überzeugt mit einer geduckteren, breiteren Haltung, einem aggressiveren Design und einem Drehmoment-Gewicht-Verhältnis, das den SWIFT Sport auf das Niveau echter sportlicher Kompakter katapultiert. Das Leergewicht sinkt um 80 kg auf nur noch 970 kg, während das Drehmoment um 70 Nm auf 230 Nm steigt. Dabei reagiert der SWIFT Sport direkter denn je. Das Ergebnis ist eine einzigartige Hot-Hatch-Performance, die den Fahrspaß mit dem SWIFT Sport enorm steigert.

Starke Leistung

Der 1.4-BOOSTERJET-Benzinmotor verbindet viel Leistung mit hoher Effizienz. Durch den neuen Turbolader entwickelt der 140 PS (103 KW) starke Motor bereits im niedrigen Drehzahlbereich ein hohes Drehmoment, während der kleine Hubraum und die Direkteinspritzung den Kraftstoffverbrauch auf niedrigem Niveau halten.

Die Direkteinspritzanlage umfasst Sieben-Loch-Einspritzdüsen, die hohen Kraftstoffdruck und eine feine Zerstäubung ermöglichen, was wiederum zu höherer Motorleistung und saubereren Abgasen führt. Der Turbolader ist mit einer normalerweise geschlossenen Waste-Gate-Regelung kombiniert, die unter normalen Fahrbedingungen in geschlossener Position ein ausgezeichnetes Ansprechverhalten ermöglicht und sich beim Cruisen öffnet, um den Kraftstoffverbrauch zu minimieren.

Optimiertes Fahrwerk

Weniger Gewicht, optimiertes Fahrwerk und erhöhte Karosseriesteifigkeit für besseres Handling

Der neue Swift Sport basiert auf der „HEARTECT“-Plattform, einer neuen Suzuki Architektur, die durch geringeres Gewicht und höhere Steifigkeit deutlich verbesserte Fahrleistungen ermöglicht.

Der neue durchgehende Rahmen erhöht die Steifigkeit des Unterbodens und zeichnet sich durch eine glatte, geschwungene Form aus, die durch eine effiziente Verteilung der Aufprallenergie den Kollisionsschutz verbessert. Die Karosseriesteifigkeit insgesamt konnte durch zusätzliche Punktschweißungen erhöht werden, wodurch sich auch die Kontrolle und Linearität der Gierrate verbessern.

Durch die Kombination aus der „HEARTECT“-Plattform mit der leichten, energieabsorbierenden „TECT“-Karosserie sowie gezielte Optimierungen an Interieurteilen, Sitzen und weiteren Komponenten sinkt das Leergewicht auf nur noch 970 kg.

Auf der sicheren Seite

Die Fortschritte bei Performance und Fahrgefühl verbindet der neue Suzuki SWIFT Sport mit zentralen Sicherheits-Features.

Das fortschrittliche System zur Abstandserkennung arbeitet mit einer Kombination aus Monocular-Kamera  und Lasersensor. Während die Kamera eine hohe Erkennungsleistung über mittlere bis weite Distanzen sowie bei Verkehrselementen wie Fußgängern und Fahrbahnmarkierungen aufweist, bietet der Lasersensor Vorteile bei kurzen Abständen und bei Nacht. Durch die Kombination beider Systeme ergibt sich eine herausragende Funktionalität.

Die Dual-Sensor gestützte aktive Bremsunterstützung (DSBS) warnt im Falle einer drohenden Kollision den Fahrer. Zudem liefert das System je nach Situation zusätzliche Bremsunterstützung oder bremst das Fahrzeug automatisch ab.

Das Spurhaltewarnsystem* ist ab 60 km/h aktiv und warnt den Fahrer bei einem drohenden Verlassen der Fahrbahn durch Vibrationen im Lenkrad oder hilft durch unterstützende Eingriffe in die elektrische Servolenkung dabei, das Fahrzeug zurück in die Spur zu lenken.

Ebenfalls ab 60 km/h ist die Müdigkeitserkennung* aktiv. Sie überwacht das Fahrverhalten, erkennt Anzeichen für Unaufmerksamkeit oder Müdigkeit und warnt den Fahrer optisch und akustisch.

Der adaptive Tempomat (ACC) misst mit Hilfe eines Millimeterwellen-Radars den Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug und hält automatisch den vom Fahrer gewählten Abstand. Zur Wahl stehen drei Einstellungen (kurz, mittel und lang). Wenn kein Fahrzeug vorausfährt, hält das System die vom Fahrer eingestellte Geschwindigkeit (zwischen 40 und 160 km/h).


*Ausstattungsabhängig


Zurück zur News - Übersicht